Das war 2005

Für mich zumindest.
Ich habe genug gesehen.
Erschreckendes
Beängstigendes und
Enttäuschendes
gegen das ich nichts tun kann.

Auf meine stille Reise begebe ich mich nun alleine. Und ich lasse Ihnen ein Gedicht da, es ist zwar alt, aber ich mag es besonders, da es einen fast barock anmutenden, wallenden Rhythmus hat, der mir Seelenfutter ist.
Bis bald
oder morgen
oder irgendwann.


Mondgesichter

An der dunklen Seite des Mondes
zu verweilen, bisweilen, lohnt es.

Es ruhn sanft die Gedanken
und ganz ohne zu wanken
hält der Geist sie in Schranken,

schlummert still.

An der anderen Seite, der hellen
wir uns zueinander gesellen

Du lockst mich hin zum Lichte
willst dass ich dir berichte
von dem dunklen Gesichte,

wenn ich will.

Lässt dich mit mir von den Gezeiten
mal nach hell, nach dunkel begleiten

sind uns wir heut sympathisch
wird’s vielleicht morgn dramatisch.
So was nennt man lunatisch –

unsren Stil.
Eriador - 21. Jan, 22:35

o/t: wow sehr schickes layout.

Holla Moment, jetzt les ich erst alles, ist alles ok? Das klingt gar nicht gut.

Eriador - 22. Jan, 10:15

Ich mach mir ein bißchen Sorgen... Wenn man doch nur von hier was tun könnte, aber ich denk an Dich und knuddel Dich auch ganz fest. Alles Liebe, sei Dir sicher 2005 hat bestimmt noch mehr zu finden, denk dran "wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her" (meine Mutter), lass Dich nicht unterkriegen.
HumanaryStew - 21. Jan, 22:39

frau freilich?

where have all the letters gone? was ist los?

freifrau - 22. Jan, 08:26

traurig

lassen sie sich zeit, soviel sie wollen/brauchen - aber kommen sie bitte dann wieder *festknuddel* .. alles liebe ;-)

freifrau - 22. Jan, 08:29

und überhaupt !

'das war 2005' (????) ... dieses 2005 ist erst 22 tage jung, auch wenn die vielleicht für sie besch..eiden waren, geben sie dem jahr und den menschen um ihnen herum und vor allem sich eine chance. es wird alles besser, es wird alles gut !
freilich - 25. Jan, 15:40

:-)
immo de - 22. Jan, 09:21

es gab wirklich genügend

erschreckendes, beängstigendes und enttäuschendes in diesen wenigen Tagen des Jahres. Und die andere Seite?

Ihr Pseudonym (oder Name?) übersetzte ich immer mit "trotzdem". So schätzte ich Sie nach bisher gelesenem auch ein. Noch treffender fand ich den Titel "mein freilach". Kommen Sie trotzdem bald wieder.

Auf jeden Fall stellten Sie ein äußerst sanftes, nachdenkenswertes Gedicht ein. Auch dort sind zwei Seiten beschrieben.

freilich - 22. Jan, 17:34

hm

Sie brauchen sich keine Sorgen machen. Meiner Lebenserfahrung nach bin ich immer wieder auferstanden. Warum sollte es diesmal anders sein?
Sehen Sie, das ist der Vorteil, wenn man alt und abgebrüht ist. Dann weiß man schon, dass alles irgendwann ein Ende hat. Das Gute wie das Schlechte.

immo de - 22. Jan, 18:34

ähmm

nun kenne ich Sie zu wenig. Die Attribute alt und abgebrüht sind relativ.

alt? Sie könnten vermutlich spielend meine Tochter sein.

abgebrüht? Nach dem bisher gelesenen setze ich ein Fragezeichen, eher feinfühlig und sensibel.

Die letzten beiden Sätze sprechen für Weisheit und Lebenserfahrung, sicher auch Verantwortung als Mutter.

Aber zurück: Das Gedicht strahlt Ruhe und Ausdruckskraft aus. Nur der "Vorspann" verwirrte (vermutlich nicht nur mich).
freilich - 23. Jan, 17:15

Sie haben wohl Recht

Es war nicht klug von mir zu glauben ich sei abgebrüht. Manchmal muss man sich ein wenig anschwindelt und so tun als ob.
Aber nichtsdestotrotz, wenn die Ruhe wieder da ist, bin ich es auch.
diefrogg - 23. Jan, 13:35

Oh je...

so wollen Sie uns also verlassen, meine Liebe. Hoffentlich nicht auf lange!!! Meiner Erfahrung nach kommt man zum Glück vom Bloggen nicht so schnell weg!

Aule - 23. Jan, 22:08

Wohin auch immer ihre Reise geht...

.. und wie düster es zur Zeit sein mag: Ich wünsche ihnen, dass sie am Schluss ein paar liebe Verwandte und Freunde und vor allem sich selbst finden!!

Und wenn sie sich zu lange nicht melden, dann gehe ich davon aus, dass sie am Verhungern sind und organisiere einen Käsekuchen-Hilfskonvoi mit Frau Wanderluder, Frau Blasebald und Herrn Spektacles ;-)

P.S.: Das Gedicht ist wunderschön und hat mir irgendwie ziemlich gerührt.

Wanderluder - 24. Jan, 17:44

Ich schließe mich an,

Käsekuchenkonvoi klingt gut, dann esse ich schon mal brav des gute Basenpulver für den nächsten Ausflug in Ihr Freilach.
P.S. Besitzen Sie eigentlich einen DVD-Player? Ich plane einen freundlichen Anschlag.
freilich - 24. Jan, 21:08

Danke für die lieben Drohungen Ihnen beiden

Frau Wanderluder, mein lieber Herr Sohn, dessen Bekanntschaft sie ja machten, hat all sein Ersprartes zusammengekratzt, um seiner Mutter zu Weihnachten einen DVD-Player zu schenken. Er benutzt ihn jetzt zwar meistens selber, aber ich finde es dennoch heldenhaft von ihm.
livian - 24. Jan, 21:11

also ich geb dir

noch drei tage, dann biste wieder voll da! wollma wetten? ;-)
Aule - 24. Jan, 23:29

"Das war 2005"

Das habe ich letztes Jahr auch gedacht als ich auf dreckigste Art verraten und verkauft wurde mir ein paar Bänder im Fuss riss und dann noch ein seltsamer Schluckkrampf auftrat bei dem ich keine Luft mehr bekam. Habe ich erwähnt das das meiste davon geschah, kurz bevor ich meine Dipl.Arbeit abgeben musste ;-)

Da habe ich auch gesagt: Elende verf***** Drecksch****! Das wars mit 2004! Das wird das besch****** Jahr meines Lebens. Aber dann kam alles noch ganz anders. Ich fand einen sehr geilen Job und eine traumhafte Wohnung nur 5min mit dem Fahrrad entfernt. Und das alles in einer "neuen" Stadt, die ich noch erorbern kann, die aber nciht zu weit von meinen Freunden und Verwandten weg liegt! Jaha... da staunt man, was? So kanns laufen...

Zorra - 25. Jan, 16:10

Hey

es kann nur besser werden! :-)

freilich - 25. Jan, 17:06

stümmt
livian - 25. Jan, 21:13

es muss gar nicht immer

das ganz böse sein. ich befinde mich zb. seit ca. einem monat in einer absolut grotesken lebenssituation. aber es gibt für dieses eine lösung und für jenes auch. irgendwann immer....

freilich - 25. Jan, 21:49

ich verstehe nicht

was ist das ganz böse? Ich finde nichts böse, aber gut eben auch nicht.

Trackback URL:
//freilich.twoday.net/stories/483224/modTrackback

Für dich

Du bist nicht angemeldet.

Für Suchende

 

Links

Für Neugierige

«Ein Mann im Haus...
...erspart den Zimmermann», sag ich immer. Und da ich...
diefrogg - 16. Mai, 21:17
Nun ist der Zusammenhang...
...und ich versuchs gar nicht ! Grüße Lars //schr eibnetz.twoday.net/ http:/ /schreibnetz.de Tschüss Pr obleme...
schreibnetz - 10. Apr, 16:46
Nun ist der Zusammenhang...
...und ich versuchs gar nicht ! Grüße Lars //schr eibnetz.twoday.net/
schreibnetz - 10. Apr, 16:45
sweety. wie du wahrscheinlich...
sweety. wie du wahrscheinlich nicht weißt, war ich...
freilich - 12. Mär, 11:39
aber das ist doch gar...
aber das ist doch gar nicht wahr. wie hat deine kuh...
humbug - 10. Mär, 06:05
hat dich schon einmal...
hat dich schon einmal eine Kuh abgeschleckt? Das tut...
freilich - 9. Mär, 17:20
das ist fast k0rrekt,...
das ist fast k0rrekt, denn ich zb. würde zwar nicht...
humbug - 9. Mär, 15:33
dass unser kater eine...
dass unser kater eine maus tötet und sogar verspeist...
freilich - 9. Mär, 09:24
punkt 1: soviel stress...
punkt 1: soviel stress wegen etwas, das die natur auch...
humbug - 9. Mär, 05:59
von einem eingefleischen...
ist das ja schier ein Kompliment
freilich - 8. Mär, 12:18

Für die Zeit

Januar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
16
19
20
22
23
24
25
26
27
29
31
 
 
 
 
 
 
 

Für den, ders wissen will

Online seit 6590 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

Fürs Protokoll


Stats by Net-Counter.net
zählBAR
seit 11.02.05

Für dies und das

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page

twoday.net AGB


blogtag
die ferne so nah
dschinglisch
filmisch
Implosionen
Impressum
kindisch
komisch
kribeskrabes
Leihblog
linkisch
menschlich
minimalpoesie
nutzloses
schreiberisch
tierisch
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren