kribeskrabes

Mittwoch, 9. November 2005

aufgeschnappt

auf das beste wartet man am längsten vergeblich

ist das nicht ein schönes statement?

(von Anselm Glück)

Mittwoch, 31. August 2005

Lange nicht gesehen...

oder gelesen, aber lesen tut man ja auch meistens sehend, wenn man der Braille-Schrift nicht mächtig ist.

Ich sag's wie's ist. Ich war schon wieder auf Urlaub. Das Schöne an Urlauben ist, dass man dort das nicht tut, was man sonst tut, bzw. umgekehrt. Zum Beispiel schreibt man keine Wörter nieder. Dieser Umstand ermöglicht es folglich dem Gehirn, auf kumulative Weise Wörter anzusammeln, teilweise finden sich sogar längst vergessene oder wenig und lang nicht mehr gebrauchte darunter, die bei ihrem Auftauchen sogar so etwas wie hehre Wiedersehensfreude auslösen.
Wenn man dann lang genug auf Urlaub war und den Glauben besitzt, dass man wieder halbwegs unbeschadet durch den nächsten Winter kommt, haben ebendiese vielen Wörter die Gelegenheit genutzt, sich auf eine Weise aufeinander zu stapeln, dass sie bei jeder nicht-vertikal-Haltung des Kopfes herauspurzeln. Wenn man gerade kein Papier darunter gelegt hat, um diese flüchtigen Wörter aufzusammeln und zu horten, flutschen sie unter Umständen einfach so heraus und vertschüssen sich auf Nimmerwiedersehen, zum Beispiel im Abflussrohr. Wer legt schon einen Bogen Papier ins Waschbecken, wenn er sich die Zähne putzt, oder wer bekleckert seine Kleidung freiwillig mit Zahnpaste, nur damit der Kopf schön vertikal bleibt?

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich wieder da bin. Wahrscheinlich werdet ihr mich auch so schnell nicht wieder los. So.

Dienstag, 9. August 2005

vü z'xsund

(bevor Sie weiterlesen, und hiermit richte ich mich in erster Linie an meine Deutschland-deutschen Leser, bitte die Überschrift dreimal laut vorlesen, hihi)
Da ich mich heute eben alles andere als xsund fühle, präsentiere ich eine umso wohltuendere Speise respektive beteilige ich mich am Blog-Event Insalata Mista, und zwar mit folgendem Rezept, das aufgrund seines hohen Rohgemüseanteils sicher auch mitmachen darf, auch wenn es streng genommen zu den Antipasti gehört. Oiso:

PINZIMONIO

pinzimonio Klassischerweise reicht man beim Pinzimonio alle Gemüsesorten, die roh verzehrbar sind und die eben grad Saison haben: Selleriestangen, Karotten, Gurken, Zucchini, Fenchel, Radicchio, Paprika, Kohlrabi, Blumenkohl usw.
Dazu - ebenfalls klassischerweise - stellt man eine Tunke besten Olivenöls mit Salz (und Pfeffer) her, in die man die Gemüsestücke jeweils eintaucht.
Wie auf dem Foto ersichtlich und weil auch Kinder mitgegessen haben, reichte ich dazu noch Tsatsiki und Senfdressing.
Focaccie, Grissini, Ciabatte passen dazu ebenso gut wie würziges Schwarzbrot.

Anm: Man wird von dieser Speise satt, sogar so, dass das Sättigungsgefühl ein paar Stunden anhält und man hat nicht das Gefühl, nichts Anständiges gegessen zu haben. Es ist damit ein guter Tipp für Menschen, die gern ein wenig abspecken möchten.

Dienstag, 12. Juli 2005

Frisches Sommeroutfit

Diese depressive Mondesschwarzweißstimmung gibt es dann wieder ab Herbst.
Einstweilen lasset uns an blaue Meere und grüne Wiesen denken...

Montag, 27. Juni 2005

Auflösung

Damit mir die werten Teilnehmer und -innen des Gewinnspiels auch tatsächlich Glauben schenken, werde ich nun den Beweis anführen, und zwar in Form einer Photographie des Objektes bzw. Aufdrucks, deren Veröffentlichung das mit-rechten-Dingen-Zugegeh der Ausschreibung untermauert sozusagen:
reißen Sie Ihre Augen auf, das IST Spiderman!
Sie werden erkennen, dass es sich beim Subjekt des Bildes um Herrn Jüngstfreilich handelt, der sich aufopfernd der photographischen Wolllust (schreibt man das jetzt mit drei l?) seiner Mutter stellt.
Den Palatschinkenwürdenträgern kann ich mitteilen, dass die Akquisition der Ingredienzien für selbige Speise bereits vollzogen werden konnte und es eigentlich nur eine Frage des Auftauchens ergo Erscheinens ist, ob und wann die Realisierung des Projekts von Statten geht/gehen könnte.
Die Preiszurverfügungstellerin ist zwar der Überzeugung, dass jemand, der Spargel verschmäht, dies auch bei Palatschinken mit Eis trotz der Sommerhitze tun wird, aber das Versprechen der Gewinnausschüttung (zur Not Eis über die Hosen Schüttung) besteht, auf sowas besteht sie nämlich, die olle Freilich. Da lässt sich sich nix nachsagen!

Mittwoch, 25. Mai 2005

Spargelzeit!

So, nun zwei Spargelrezepte, die an Genialität nicht zu überbieten sind (find ich halt) und derob ich am Spargelcontest des Kochtopfs mitmache.

Spargelstrudel

Schinken (evtl. Spargelschinken)
jungen Gouda in dünnen Scheiben
Blätterteigrolle
1 Bund Spargel

Spargel kochen, Blätterteig ausrollen, mit Schinken, dann Käse, dann Spargel, dann wieder Schinken und Käse belegen und zusammenrollen und bei 180° ca 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Servieren mit Sauce Hollandaise.
Davon waren bislang alle meine Gäste begeistert!


Spargel mit Boznersauce

Hierzu gibt es sogar eine kleine Story: Früher machten die Bozner zu Ostern immer einen kleinen Ausflug ins nahe Terlan (liegt zwischen Bozen und Meran), um dort den frisch gestochenen Spargel zu verkosten, und den dazugehörigen Weißwein. Weil man seinerzeit noch nicht so viel Geld hatte, nahm man von daheim die Ostereier mit, damit es etwas zum dazuessen gab zu den Spargeln. Die Zutaten für Salat fand man am Tisch vor und so entstand auch die Boznersauce:

harte Eier
Essig
Öl
Salz&Pfeffer
Schnittlauch

Eier klein hacken und mit den restlichen Zutaten verrühren, mehrmals verkosten, denn nur wenn die Verhältnisse untereinander stimmen, schmeckt es wirklich ausgezeichnet!!

Leider gibt es keine Fotos, aber dies ist ja auch kein Fotowettbewerb. Wenn mir aber irgendwer gern eine Digitalkamera schenken möchte, bitte, gern! Dann stell ich sofort Fotos rein, ganz viele und noch mehr!

Mittwoch, 18. Mai 2005

hergehört, meine damen

ich mein natürlich hergelesen.
Auf dieser Seite hab ich einen Test gefunden, bei dem sich die Macher glaub ich endlich einmal etwas gedacht haben.
Ich bin übrigens ein C-Mensch.

Freitag, 6. Mai 2005

jedem seine ego-version

via simon



FTallyrand restaurant sign, BurbankE version 2iLi is for informationCCletter H for Hanover

das gibt es hier zum Selbermachen

Samstag, 30. April 2005

Mein Leben als Pinguin

Das ist mal ein witzig geschriebener Test (via aiiiia):
Welches Tier waren Sie im letzten Leben?

Frau Freilich, in Ihrem letzten Leben waren Sie ein Pinguin!

Schnappen Sie sich Ihren Anzug - denn in Ihrem letzten Leben waren Sie ein Kaiserpinguin mit einem bestechenden Charakter und bemerkenswertem Charme. Hier die Einzelheiten, die wir über Sie herausfinden konnten: von allen abgöttisch geliebt, machten Sie eine prächtige Figur mit Ihrem Hut und Ihrem Frack. Als Visionär brachten Sie populäres Theater auf die Eisbühne. Cats…auf Eis! und Die Saturday Night Fever Eiskapaden waren zwei Ihrer bekanntesten Arbeiten.
Ihre Berühmtheit hätte Sie international berühmt machen können, wäre da nicht der Umstand gewesen, dass Sie genauso aussahen wie jeder andere Pinguin am Nordpol. Frustriert machten Sie einen barschen Versuch, Ihre Individualität unter Beweis zu stellen: Sie warfen Ihren Pinguinanzug beiseite und erstanden einen schicken, stahlblauen Mantel mit aufgeputzten Manschetten und segelten davon mit Kurs in Richtung Festland. Den ganz großen internationalen Durchbruch schafften Sie zwar auch dort nicht, aber Sie waren recht zufrieden mit Ihrem Leben in der Tierra del Fuego, wo Ihre auf Eis produzierte Version von Hamlet großen kommerziellen Erfolg erzielte und über alle Maßen gelobt wurde.

Selbermachen hier

edit: Gibt es denn Pinguine am Nordpol???

Samstag, 26. März 2005

Meine Wertesten!

Ich wünsch euch allen hiermit ein schönes Osterfest. Und für alle, die noch nicht wussten, woher die Ostereier kommen, hier ist die Erklärung.

osterei

Viel Spaß und freudiges Pecken wünscht euch die olle Freilich!

Für dich

Du bist nicht angemeldet.

Für Suchende

 

Links

Für Neugierige

«Ein Mann im Haus...
...erspart den Zimmermann», sag ich immer. Und da ich...
diefrogg - 16. Mai, 21:17
Nun ist der Zusammenhang...
...und ich versuchs gar nicht ! Grüße Lars //schr eibnetz.twoday.net/ http:/ /schreibnetz.de Tschüss Pr obleme...
schreibnetz - 10. Apr, 16:46
Nun ist der Zusammenhang...
...und ich versuchs gar nicht ! Grüße Lars //schr eibnetz.twoday.net/
schreibnetz - 10. Apr, 16:45
sweety. wie du wahrscheinlich...
sweety. wie du wahrscheinlich nicht weißt, war ich...
freilich - 12. Mär, 11:39
aber das ist doch gar...
aber das ist doch gar nicht wahr. wie hat deine kuh...
humbug - 10. Mär, 06:05
hat dich schon einmal...
hat dich schon einmal eine Kuh abgeschleckt? Das tut...
freilich - 9. Mär, 17:20
das ist fast k0rrekt,...
das ist fast k0rrekt, denn ich zb. würde zwar nicht...
humbug - 9. Mär, 15:33
dass unser kater eine...
dass unser kater eine maus tötet und sogar verspeist...
freilich - 9. Mär, 09:24
punkt 1: soviel stress...
punkt 1: soviel stress wegen etwas, das die natur auch...
humbug - 9. Mär, 05:59
von einem eingefleischen...
ist das ja schier ein Kompliment
freilich - 8. Mär, 12:18

Für die Zeit

August 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Für den, ders wissen will

Online seit 6542 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

Fürs Protokoll


Stats by Net-Counter.net
zählBAR
seit 11.02.05

Für dies und das

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


blogtag
die ferne so nah
dschinglisch
filmisch
Implosionen
Impressum
kindisch
komisch
kribeskrabes
Leihblog
linkisch
menschlich
minimalpoesie
nutzloses
schreiberisch
tierisch
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren